Fußballverband Niederrhein e.V.
Kreis11 - Rees - Bocholt

Lutz Wagner zu Gast in Bocholt

26.02.2019
Lutz Wagner in Bocholt

Einen besonderen Gast durfte die Schiedsrichtergruppe Rees-Bocholt am Montag, 18.02.2019, im Selbstlernzentrum des Berufskollegs Bocholt-West, stellvertretend durch Kreisschiedsrichter-Obmann Norbert Brunnstein, begrüßen:

DFB-Lehrwart Lutz Wagner.

Lutz Wagner – seines Zeichens leitender Koordinator des DFB für Regelauslegung und Umsetzung von den Bundesligen bis zur Basis und Leiter der Nachwuchs- und Talentförderung in Deutschland, hielt vor 115 teilnehmenden Schiedsrichterinnen und Schiedsrichtern (darunter erfreulicherweise viele Schiedsrichterneulinge aus dem gerade geendeten Anwärterlehrgang) ein kurzweiliges Referat mit dem Titel „Heimspiel“.

In diesem ging er – nach einer kurzen Vorstellung seinerseits – auf das Schiedsrichter-ABC ein. Der Fokus eines guten Schiedsrichters sollte stets auf der Aktualität, den Basics (Grundlagen) und Besonderheiten sowie in der Selbstreflektierung liegen.

Anhand vieler praktischer Beispiele, die u.a. durch Videoszenen (aus dem letzten Halbjahr im Amateur- sowie Profibereich) unterstützt wurden, zog Lutz Wagner alle Anwesenden in seinen Bann und konnte durch seine humorvolle Art auch einige Anekdoten aus der Bundesliga zum Besten geben.

Interessant wurde es, als Lutz Wagner aus der gemeinsamen Zeit des Coachings von Bibiana Steinhaus berichtete. In dieser Zeit lehrte Lutz Wagner, dass es nicht nur auf taktisches Spielverständnis, situatives Reagieren, Spielintelligenz, gutes Voraussehen und auf ein gutes Stellungsspiel ankommt, um ein guter Schiedsrichter zu sein. Nein, man braucht vor allem auch Empathie.

Gleichfalls gibt es auch einflussreiche Faktoren, die eine Spielleitung bestimmen können, wie z.B. eine veränderte Spieleröffnung, die Priorisierung von Standards, die Bedeutung des Umschaltspiels, das „Halbwissen“ der Beteiligten, flache Mannschaftshierarchien und inflationäre Regeländerungen.

Dennoch: „Ein Schiedsrichter darf nie den Respekt vor seiner Aufgabe verlieren.“

Die Entscheidung und Präsentation auf dem Platz ist entscheidend: ruhig – gelassen – entschlossen. Setzt man diese Punkte um, herrscht Ruhe auf dem Feld.

Mit diesen Worten verabschiedete Lutz Wagner seine Zuhörer in den Abend, der noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Vielen Dank, Lutz!