Fußballverband Niederrhein e.V.
Kreis11 - Rees - Bocholt

Die fairsten Fußballer Deutschlands: Jannik Birkenstock aus Barlo gehört dazu

Der DFB zeichnete in Heidelberg bundesweite Amateurspieler für faires Verhalten aus

14.09.2018
12.09.2018
Großer Tag in Heidelberg: Jannik Birkenstock (2. von links) von der DJK Barlo mit (von links) DFB-Präsident Reinhard Grindel, FVN-Vizepräsident Jürgen Kreyer, DFB-Vizepräsident Ronny Zimmermann und Gunter A. Pilz, DFB-Beauftragter für Gesellschaftliche Verantwortung.
Großer Tag in Heidelberg: Jannik Birkenstock (2. von links) von der DJK Barlo mit (von links) DFB-Präsident Reinhard Grindel, FVN-Vizepräsident Jürgen Kreyer, DFB-Vizepräsident Ronny Zimmermann und Gunter A. Pilz, DFB-Beauftragter für Gesellschaftliche Verantwortung. - Foto: Getty Images

Die fairsten Fußballer Deutschlands kamen am vergangenen Sonntag, 9. September, in Heidelberg zusammen - für den Niederrhein war Jannik Birkenstock dabei. Der 19-jährige Stürmer des A-Ligisten DJK Barlo wurde auf einer DFB-Gala im Vorfeld des Länderspiels der deutschen Nationalmannschaft gegen Peru (2:1) in Sinsheim als FVN-Sieger der Fair-Play-Geste ausgezeichnet.

Nominiert war Birkenstock vom Fußballverband Niederrhein (FVN), da er im Einsatz für die A-Junioren der JSG Barlo/Vardingholt in der Leistungsklassenpartie beim STV Hünxe im vergangenen April vermeintlich gefoult wurde - der Schiedsrichter hatte auf Elfmeter entschieden -, dem Unparteiischen aber gab er schnell den Hinweis, dass er nicht gefoult wurde. Das alles beim Stand von 2:2. Sehr löblich, sehr vorbildliches Verhalten.

Etwas bitter für Birkenstock: Am Ende verlor sein Team die Partie in Hünxe, in der er den 2:2-Ausgleich erzielt hatte, durch ein spätes Gegentor in der 85. Minute noch mit 2:3. Aber: Die JSG Barlo/Vardingholt konnte die Klasse halten und Birkenstock stürmt nun für die erste Mannschaft der DJK Barlo in der Kreisliga A.

Zudem durfte er jetzt nach Heidelberg kommen, auf der großen Bühne wurde er von DFB-Präsident Reinhard Grindel, DFB-Vizepräsident Ronny Zimmermann und FVN-Vizepräsident Jürgen Kreyer sowie Gunter A. Pilz, DFB-Beauftragter für Gesellschaftliche Verantwortung, für sein faires Verhalten ausgezeichnet.

Als Sieger der beiden Fair Play-Medaillen des DFB wurden Marco Grüttner vom SSV Jahn Regensburg (Profifußball) und John Hohmann von der SG Kali Werra Tiefenort aus Thüringen (Amateurfußball) bekanntgegeben.

Seit 1997 verleiht der DFB jährlich die Fair Play-Medaillen. Bis heute gingen knapp 9000 Meldungen aus den Amateurklassen ein - alleine dieses Jahr 700 Meldungen.

Autor: Henrik Lerch