Fußballverband Niederrhein e.V.
Kreis 11 - Rees - Bocholt

Tage des Jugend- und Mädchenfußballs 2017 bei GW Lankern

Bericht und Ergebnisse

29.06.2017
Tage des Jugendfußballs

Der Jugend- und Mädchenfußball wird in den Fußballkreisen einmal jährlich in einer für alle Besucher unvergesslichen Veranstaltung ins Zentrum gestellt und zwar beim Tag des Jugendfußballs und Tag des Mädchenfußballs.

Der Tag des Jugendfußball und Mädchenfussball wurde am 24. und 25.06.2017 in Lankern veranstaltet.

Tag des Jugend- und des Mädchenfußballs bei GW Lankern

Der Nachwuchs des SV Brünen triumphiert bei GW Lankern

Felix Paus

Hamminkeln.   Die E-Junioren setzen sich gegen 19 Mannschaften aus dem Kreis 11 durch. Auch bei den U?15-Mädchen jubelt am Ende ein Team aus Hamminkeln.

Auf dem Fußballplatz von GW Lankern herrschte am Samstag Hochbetrieb. Am Tag des Jugendfußballs, der in diesem Jahr am Lankerner Schulweg ausgerichtet wurde, traten insgesamt 60 Mannschaften aus dem Fußball-Kreis 11 Rees-Bocholt in verschiedenen Turnieren an. Hunderte Nachwuchs-Kicker flitzten in ihren bunten Trikots unermüdlich über die Platzanlage. Der Spaß war ihnen allen anzumerken. „Und das ist die Hauptsache“, stellte Jürgen Schulz, Beisitzer im Kreisjugendausschuss, fest. Niederlagen waren bei den Fußballern kurz nach dem Abpfiff schnell abgehakt.

„Schüsse vom Gegner waren zu gut“

So auch bei den F-Junioren des Ausrichters. Die Grün-Weißen unterlagen dem SV Krechting im letzten Spiel deutlich. Bei den sechs Gegentoren konnte auch GWL-Torwart Paul nicht viel ausrichten. „Die Schüsse vom Gegner waren zu gut“, sagte er. Einige Male konnte der Nachwuchskeeper des Gastgebers sein Team mit sehenswerten Paraden aber vor weiteren Einschlägen bewahren. Von seinen Trainern wurde er ein ums andere Mal gelobt: „Super, Paul“, rief GWL-Coach Daniel Kampshoff. Die Fähigkeiten auf der Linie hat sich der kleine Schlussmann aber nicht beim Welttorhüter Manuel Neuer abgeguckt. „Mein Vorbild ist Schalke-Torwart Ralf Fährmann“, sagte er.

Abwehrchef Lea macht ihre Sache gut

Die Pleite hatten Paul und seine Team-Kameraden schnell verdaut. Wie auch Lea, eins von drei Mädchen im Team des Ausrichters. Sie war von Trainer Tarkan Lach vor ihrer Einwechslung mit einer wichtigen Aufgabe betraut worden: „Lea, du bist jetzt Abwehrchef“, sagte ihr Übungsleiter. Und sie machte ihre Sache gut.

Etwas anders als seine fleißige Mannschaftskollegin interpretierte Jimmy seine Position. Er sollte eigentlich die Lankerner Hintermannschaft zusammenhalten, konnte seinen Offensivdrang aber nicht immer bändigen. „Du kannst als Abwehrspieler doch nicht einfach Stürmer sein“, sagte Tarkan Lach zu seinem Schützling nach dessen Auswechslung. Jimmys Antwort fiel kurz, aber deutlich aus: „Ich hasse Abwehr.“ Als Stürmer hatte er in den vorherigen Partien immerhin auch schon getroffen.

Ilyas eifert Neymar nach

Auf Torejagd ging bei den F-Junioren, deren Wettkampf im Fair-Play-Modus ohne Sieger ausgetragen wurde, auch Ilyas vom Weseler SV. Wie oft er schon getroffen hatte, wusste er nach dem letzten Spiel gar nicht mehr. „Aber es waren schon ein paar Tore.“ Er eiferte seinem brasilianischen Idol Neymar, dem Superstar vom FC Barcelona, nach. „Das ist mein Lieblingsspieler“, sagte Ilyas, der an den 102 Saisontoren seiner Mannschaft maßgeblichen Anteil hatte. Im torlosen Duell gegen den Lokalrivalen PSV Lackhausen blieb allerdings auch er erfolglos.

Von der Außenlinie versuchten die Trainer der Mannschaften auf ihre Schützlinge einzuwirken. „Das Wichtigste ist aber, dass alle mit Begeisterung dabei sind. Wir achten vor allem darauf, dass die Kleinen auch ihre Positionen halten. Bei so einem Turnier können sie viel lernen“, sagte WSV-Coach Ismail Ismail, der die Schiedsrichter-Rolle wie auch alle anderen Trainer den Spielern überließ. Egal ob Ecke, Abstoß oder Freistoß – die Kicker organisierten sich selbst. „Das funktioniert hervorragend“, sagte Jürgen Schulz.

Sieg über Vrasselt

Während es bei den Wettkämpfen der F-Junioren und Bambini keinen Sieger gab, spielten bei den E-Jugendlichen 20 Mannschaften um den Titel. Dort setzte sich der SV Brünen im Finale mit 1:0 gegen den SV Vrasselt durch. Im Halbfinale hatte der SVB den Hamminkelner SV mit 1:0 ausgeschaltet. Der Sieger setzte sich auch in der Gruppenphase knapp mit 1:0 gegen GW Lankern durch, gegen die DJK Lowick erreichten die Brüner ein 0:0. Der Hamminkelner SV schlug die JSG Ringen-Berg im Spiel um den dritten Platz mit 4:3.

Dingden bleibt ungeschlagen

Der Sonntag stand im Zeichen des Mädchenfußballs. Auch die U11-Juniorinnen spielten im Fair-Play-Modus. Sechs Mannschaften traten im Modus „Jeder gegen Jeden“ an. Bei den U15-Juniorinnen, die am Sonntagvormittag zeitgleich im selben Modus spielten, triumphierte am Ende BW Dingden. Die Blau-Weißen holten zehn Punkte aus vier Spielen und ließen die DJK Lowick und ihre Zweitvertretung hinter sich. Ausrichter GW Lankern holte durch das 0:0 gegen den SV Biemenhorst den einzigen Zähler und landete auf dem letzten Platz.

 

Autor: Felix Paus

(Quelle NRZ)