Fußballverband Niederrhein e.V.
Kreis 11 - Rees - Bocholt

Vereinsdialog beim PSV Wesel Lackhausen 1928 e.V

Verein aus dem Kreis Rees-Bocholt im Austausch mit Verbandsvertretern

16.11.2015
05.11.2015
Stefan Peters (r.) erklärt den Vertretern des FVN die Gegebenheiten auf der Platzanlage
Stefan Peters (r.) erklärt den Vertretern des FVN die Gegebenheiten auf der Platzanlage - Foto: FVN

Der Kontakt zur Basis, ein Austausch auf Augenhöhe und die Verbesserung der Kommunikation zwischen Vereinen und den Verbandsgremien am Niederrhein stehen im Mittelpunkt der FVN-Vereinsdialoge. Am Montagabend, den 26. Oktober 2015, fand ein Vereinsdialog im Vereinsheim des PSV Wesel Lackhausen 1928 e.V. statt. Acht Vereinsvertreter begrüßten die sechsköpfige Delegation des FVN und des Kreises Rees-Bocholt um Verbandspräsident Peter Frymuth und den Kreisvorsitzenden Peter Koch in Wesel. Die Organisation rund um den Vereinsdialog vor Ort wurde durch Stefan Peters, 1. Vorsitzender des PSV Wesel Lackhausen, in Zusammenarbeit mit dem FVN koordiniert. Mit einem Rundgang über das große Vereinsgelände und die Platzanlage mit ihren fünf Naturrasenflächen starteten die Teilnehmer den gemeinsamen Abend. Die Vereinsvertreter um Stefan Peters und den Geschäftsführer Paul Fritz informierten bei der Besichtigung des Geländes über die Entwicklung des Vereins und die infrastrukturellen Gegebenheiten und damit verknüpften Herausforderungen. Viele Projekte sind dabei in Eigenleistung und großem Engagement entwickelt und verwirklicht worden.

Zurück im Besprechungsraum des PSV wurde den anwesenden Vertretern der FVN-Gremien und der Geschäftsstelle zunächst ein Einblick in die jüngere Vereinsgeschichte ermöglicht. In den vielschichtigen Gesprächen und Diskussionen wurde eine ganze Reihe von interessanten Themen besprochen. Im Mittelpunkt stand dabei vor allem die stetige Weiterentwicklung des Vereins. Aufgrund der großen Anzahl an Jugend- und Seniorenmannschaften im Verein waren auch der Spielbetrieb und etwaige Flexibilisierungsmaßnahmen intensiv diskutierte Themen. Hervorzuheben sind die erfolgreichen Kooperationen des Vereins mit Kindergärten und Grundschulen, um schon im jungen Alter den Nachwuchs an den Verein zu binden. Auch im Bereich des Ü-Spielbetriebs (Ü32 und Ü50) ist der Verein mit mehreren Mannschaften gut aufgestellt. Ein besonderes Projekt stellen die zwei Inklusionsmannschaften des PSV dar, in denen auch Kinder und Jugendliche mit Handicaps ihrer liebsten Sportart nachgehen können.

Björn Assfelder (r.), Trainer der 1. Mannschaft und sportlicher Leiter der Seniorenabteilung, zeigte dem sichtlich beeindruckten FVN-Präsidenten Peter Frymuth die Kabine der 1. Mannschaft
Björn Assfelder (r.), Trainer der 1. Mannschaft und sportlicher Leiter der Seniorenabteilung, zeigte dem sichtlich beeindruckten FVN-Präsidenten Peter Frymuth die Kabine der 1. Mannschaft - Foto: FVN

Die Vertreter des FVN nutzen im weiteren Verlauf des Vereinsdialogs die Möglichkeit, um die Vereinsvertreter nochmals auf das umfassende Angebot in den Bereichen „Vereinsservice“ und „Qualifizierung“ aufmerksam zu machen. Darüber hinaus standen die Möglichkeiten der Vereine im Rahmen der Amateurfußball-Kampagne und FUSSBALL.DE auf der Agenda. Die DFBnet-Module „Verein“ und „Finanz“ werden vom Verein intensiv genutzt und stellen wichtige Unterstützungen in der täglichen Vereinsarbeit dar.

Stefan Peters war von dem kurzweiligen Abend sehr angetan: „Im Vorfeld war ich mir nicht ganz sicher was an diesem Abend auf uns zukommt und ich war - wenn ich ehrlich bin - auch etwas nervös, denn man hat den Verbandspräsidenten und den Kreisvorstand nicht häufig zu Gast auf seiner Platzanlage. Die Nervosität ist dann aber sehr schnell verflogen. Wir alle sind glücklich und zufrieden, dass wir die Möglichkeit eines Vereinsdialogs genutzt haben. Wir konnten viele Eindrücke gewinnen und auch einiges an Anregungen für unsere Arbeit mitnehmen und hoffen, dass durch diesen Abend die Zusammenarbeit noch intensiviert wird. Im Namen meiner Vereinskollegen möchten ich mich für den Besuch ganz herzlich bedanken.“.

Die Teilnehmer des Vereinsdialogs beim PSV Wesel Lackhausen 1928 e.V.
Die Teilnehmer des Vereinsdialogs beim PSV Wesel Lackhausen 1928 e.V. - Foto: FVN

FVN-Präsident Peter Frymuth war ebenfalls zufrieden mit dem Vereinsdialog in Wesel: „Ich bedanke mich bei allen Teilnehmern dieses interessanten Dialogs. Es freut mich sehr, dass wir einen so vielschichtigen Abend hatten. Es war super interessant, da wir viele spezielle Themen besprochen haben und auch der Trainer der 1. Mannschaft dabei war, der viele Einblicke in seine Arbeit im Hinblick auf die Gesamtstruktur aller vier Seniorenmannschaften geben konnte. Der Verein hat einen großen Erfahrungsschatz in einer mehr als gutfunktionierenden Jugendabteilung. Wir nehmen aus diesem Gespräch einiges mit und hoffen, dass auch wir den einen oder anderen Impuls geben konnten. Dem Verein wünsche ich für den weiteren Verlauf der Saison alles Gute und bedanke mich herzlich für diesen intensiven Abend.“.

„Der Vereinsdialog war toll und von Seiten des Vereins und des FVN sehr gut organisiert. Wir sind freundlich und mit viel Respekt empfangen worden und haben uns sehr wohlgefühlt, dafür möchten wir uns bedanken. Der Abend war für den Kreisvorstand sehr interessant. Da an diesem Abend auch der Trainer der 1. Mannschaft zu den Teilnehmern gehörte, gab es spannende Punkte aus der Sichtweise eines Trainers.“, resümierte Kreisvorsitzender Peter Koch den Abend in Wesel.

Der Vereinsdialog beim PSV Wesel Lackhausen 1928 e.V. ist einer von 36 Vereinsdialogen die bis Ende 2016 im Fußballverband Niederrhein durchgeführt werden. Der Vereinsdialog ist ein essentieller Teil des DFB-Masterplans, der im Rahmen des Amateurfußball-Kongresses in Kassel 2012 durch die Basis des deutschen Fußballs entwickelt und beim DFB-Bundestag im Oktober 2013 final verabschiedet wurde. Kernziel des DFB-Masterplans ist die Zukunftssicherung des Amateurfußballs und besteht aus den drei Säulen „Kommunikation“, „Flexibilisierung des Spielbetriebs“ und „Vereinsservice“. Neben der Amateurfußball-Kampagne mit dem Slogan „Unsere Amateure. Echte Profis“ bildet der Vereinsdialog das Herzstück im Bereich der „Kommunikation“, um die Vereine, Kreise und den Landesverband bestmöglich für die Zukunft zu wappnen.

Text und Bilder: FVN